Hamburg, 14. Oktober 2020 – Im ersten Halbjahr 2020 wurde die Umsatz- und Ergebnisentwicklung des Bijou Brigitte-Konzerns maßgeblich von den Maßnahmen der Regierungen gegen die Ausbreitung des Coronavirus belastet. Durch die Wiedereröffnung der Filialen und die leicht verbesserte Konjunkturstimmung waren im dritten Quartal Erholungstendenzen zu verzeichnen, die aber zuletzt durch die erneute Zunahme von Corona-Infektionen zum Beispiel in Spanien und Portugal konterkariert wurden. In den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2020 verzeichnete der Bijou Brigitte-Konzern einen vorläufigen Konzernumsatz von 153,5 Mio. EUR (30. September 2019: 241,3 Mio. EUR; -36,4 %). 
 
Das Standortnetz umfasste zum 30. September 2020 1.017 Filialen (31. Dezember 2019: 1.042). Die Anzahl der Filialen im Bijou Brigitte-Konzern wird zum Jahresende 2020 voraussichtlich moderat gegenüber dem Vorjahresniveau sinken.
 

Ansprechpartner für Rückfragen:
Hannah Höchst, Wirtschaftspresse/Investor Relations
Tel.: +49 (0) 40 / 606 09 – 3250
Fax: +49 (0) 40 / 602 64 09
E-Mail: ir@bijou-brigitte.com
wirtschaftspresse@bijou-brigitte.com

FaLang translation system by Faboba