Konzernverlust im 1. Halbjahr 2021 verringert
 
Hamburg, 17. August 2021 – Auch im ersten Halbjahr 2021 wurde die Umsatz- und Ergebnisentwicklung des Bijou Brigitte-Konzerns maßgeblich von den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie beeinträchtigt. Nach vorläufigen Zahlen erzielte Bijou Brigitte in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2021 einen Umsatz von 63,4 Mio. EUR (Vorjahr: 82,8 Mio. EUR; -23,4 %). Trotz des Umsatzrückgangs in Höhe von 19,4 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichnete der Konzern aufgrund massiver Einsparungen im ersten Halbjahr 2021 einen vorläufigen Verlust in Höhe von 27,2 Mio. EUR vor Ertragssteuern (Vorjahr: Verlust 30,3 Mio. EUR). Das vorläufige Konzernergebnis nach Steuern betrug -20,7 Mio. EUR nach -25,1 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2020.
 
Zum 30. Juni 2021 umfasste das Standortnetz 954 Filialen (31. Dezember 2020: 990).
 
Der Konzern wird seinen Halbjahresfinanzbericht im September 2021 veröffentlichen. 
 
 
Ansprechpartnerin für Rückfragen:
Evelyn Elsholz
Investor Relations / Wirtschaftspresse
Tel.: +49 (0) 40 / 606 09 – 3250
E-Mail: ir@bijou-brigitte.com 
wirtschaftspresse@bijou-brigitte.com
 
FaLang translation system by Faboba